Wie oft und wie füttere ich die Fische richtig?

Simon
  • Bei der Fischfütterung, ist es wie bei allen Dinge im Leben, sie müssen das optimale Maß finden. Sie dürfen nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig füttern.

    Sollen ihre Fische täglich mit Futter versorgt werden oder wird sogar ein Fastentag einmal in der Woche empfohlen? Welches Futter soll man füttern?

  • Was fressen Fische denn überhaupt und gibt es besonders gutes Fischfutter? Ist das Fischfutter von der Art der Tiere abhängig? Gibt es Vitamine für Fische? Haben sie Fische, die am Boden von Aquarien ihre Nahrung aufnehmen?

    Oder haben sie vielleicht Zierfische, die ihre Nahrung im oberen Teil des Beckens aufnehmen? Welche Rolle spielen Pflanzen in ihrem Aquarium?

  • Haben sie vielleicht Fische, die sich auch von den Pflanzen im Aquarium ernähren? Denn müssen sie von Zeit zu Zeit, diese Pflanzen erneuern. Sie merken es schon, Fisch ist nicht gleich Fisch.

    Sie müssen sehr viel über ihre Fische wissen, damit sie den richtigen Weg nehmen, um die Fütterung richtig zu gestalten.

Folgende Dinge sollten sie bei der Fütterung beachten:

Um das Thema Fische füttern, nun richtig anzugehen, müssen sie folgende Dinge unbedingt wissen: Die Art ihrer Fische ist entscheidend, um das richtige Futter wählen zu können.

Die Menge des Futters ist abhängig, von der Größe ihres Aquariums und der Anzahl ihrer Fische. Ihre Fische bestimmen, die Wahl und die Menge des Futters.

Nehmen sie Veränderung ihrer Fische ernst. Füttern sie zu regelmäßigen Zeiten, füttern sie ihre Fische nicht, weil sie gerne den Beobachter spielen.

Woran erkennen sie eine Überfütterung der Fische?

Eine Überfütterung erkennen sie daran, dass ihre Fische eine kugelige Form bekommen. Auch die Tatsache, dass fünf Minuten nach der Fütterung, immer noch Fischfutter an der Wasseroberfläche schwimmt, ist ein klares Indiz, für zu viel Futter.

Eine Wachstumssteigerung von Algen in ihrem Aquarium spricht ebenfalls für zu viel Futter im Becken.

Wie verhalten sich hungrige Fische?

Auch wenn sie gelegentlich das Gefühl haben, ihre Fische könnten verhungern, so geschieht dies doch äußert selten. Fische fressen nicht nur, dass Fischfutter, welches sie ins Becken werfen, sondern sie ernähren sich auch von Algen und Wurzeln.

Ein Anzeichen für zu wenig Futter: Ein Kampf bricht aus, wenn sie Futter ins Becken werfen. Wenn sie ihre Fische füttern, sollte schon jeder Fisch einige Flocken Futter abgekommen.

Hungernde Fische erkennen sie an einer veränderten Bauchform. Der Bauch von einem unterernährten Fisch biegt sich nach innen. In diesem Fall, müssen sie unbedingt, die Essensmenge erhöhen.

Wenn Sie meinen deswegen einen größeren Fischtank kaufen zu müssen, lesen Sie bitte zuerst weiter.

Fische füttern, aber richtig!

Einmal täglich eine ausreichende Menge Futter ins Becken geben. Die ausreichende Menge richtet sich, nach der Art des Fisches und der Größe des Beckens.

Wenn Sie ein Salzwasseraquarium kaufen, gilt dasselbe wie für Süßwasserfische. Sie bemerken an dem Fressverhalten der Fische, ob die Menge ausreichend ist.

Während der Fütterung, die ein bis zwei Minuten dauern sollte, sollten sie das Verhalten ihrer Fische genau beobachten. Solange das Futter nach und nach gefressen wird, sprechen wir von einer korrekten Fütterungsmenge. Bodenfische und Zierfische, erhalten ein anderes Fischfutter.

Werfen sie nicht mehr Fischfutter ins Becken, damit auch die Bodenfische genügend Fressen erhalten. Hier ist der richtige Weg, zu einem anderen Fischfutter zu greifen.

Womit sollten sie ihre Fische füttern?

Fischfutter sorgt für die Farbenpracht und Gesundheit ihrer Fische. Welches Futter ihre Fische erhalten sollten, hängt natürlich von der Art ihrer Fische ab.

Es ist vor allem darauf zu achten, ob ihre Fische an der Wasseroberfläche oder am Aquarium Boden ihre Nahrung zu sich nehmen.

Bei Fischen unterscheiden für zwischen: Allesfressern, Pflanzenfresser und auch Fische, die sich von anderen Fische ernähren. Sie können einen Fischtank mit 80l kaufen, wenn Sie sich bewusst sind der Platz ist zu eng für ihren 60l Aquarium.

Sie merken schon, sie müssen ihre Fische gut kennen, damit sie das richtige Futter füttern.

Sollen ihre Fische auch mal fasten?

Die meisten Halter von Fischen empfehlen einen Fastentag. Zugrunde wird dort gelegt, dass die Fische in der Natur auch nicht jeden Tag, das gleiche Nahrungsangebot erhalten.

Probieren sie einfach mal aus, wie ihre Fische, auf so einen Fastentag reagieren. Auch die Wasserbelastung ist niedriger an so einem Fastentag, also noch ein Argument für einen Fastentag. Dadurch können Sie auch ein Aquarienglas kaufen ohne die übliche Pflege.

Brauchen meine Fische Vitamine?

In der Natur, finden die Fische jeden Tag andere Nahrungsmittel, daher sind Mangelerscheinungen in der Natur, eher die Ausnahme.

In ihrem Aquarium ist das leider anders, denn in der Regel füttern sie ein und dasselbe Futter immer wieder. Aus diesem Grund, sollten sie sich informieren, welche Vitamine für ihre Fische notwendig und geeignet sind.

Mangelerscheinungen bei ihren Fischen können sich zum Beispiel in Koordinationsschwierigkeiten äußern. Es wird allerdings davon abgeraten, einfach vorsorglich und vielleicht zu viele Vitaminen zuzuführen.

Ein Fastentag in der Woche, bringt ihre Fische, der natürlichen Umgebung näher.

Diskutieren Sie mit..

Kein Kommentar schreiben